Nach Matthäus Kap. 6, Vers 9 lehrte Jesus seine Jünger dieses Gebet:

Vater unser im Himmel!
Geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich1
und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.
Amen

Es verbindet Christen in aller Welt miteinander.

1 "Denn Dein ist das Reich ..." wird nicht in allen Kirchen mit gebetet.

Das Vaterunser auf Lateinisch
und auf französisch
und in Kurzschrift
(Anfang; anderes mehr)
Das Vaterunser, gesungen
"Und vergib uns unsre Schuld ..."
Gedanken zum Vater Unser
Zurück zu "Lesen in der Bibel"
Zurück zur Themenübersicht, Teil 2