Als ich noch unterrichtete, gab es ab der 8. Klasse die sogenannte "Informationstechnische Grundbildung". Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei programmieren. Unter anderem bestimmten sie die Teiler einer Zahl, ermittelten alle Primzahlen in einem vorgegebenen Bereich, ahmten mit dem Computer das schriftliche Dividieren nach1 und brachten ihm das Bruchrechnen bei2. Sie erzeugten geometrische Figuren und hübsche, phantasievolle Ornamente. Sie manipulierten einzelne Wörter3 und machten aus Texten "Geheimschriften".

Dafür gibt es viele, zum Teil raffinierte Methoden. Ein einfaches Beispiel von damals ist der verschlüsselte erste Abschnitt einer spannenden Geschichte, den man sich auf den nächsten Seiten ansehen und ohne Computerkenntnisse schrittweise entschlüsseln kann, siehe unten.

--------------------
1 nützlich bei Dezimalbrüchen mit langer Periode, z. B. 37:109 mit über hundert Stellen
2 mit Hauptnenner bilden, Erweitern beim Addieren/Subtrahieren und Kürzen des Ergebnisses
3 Rückwärtslesen, Buchstaben umstellen, letzteres für Ratespiele. Was bedeuten z. B. so seltsame Wörter wie DERREEBE, SCHLANGETED, HABONUTA, MERSIMENFERO, EGLUSPIZE, ... ? Für die richtigen Antworten gab es Punkte. Jeder Teilnehmer konnte neue Wörter hinzufügen, die vom Computer automatisch "verhext" wurden.

Zum Starten der Entschlüsselung klick hier!

Zur Vorseite