Noch etwas zu Geist und Seele:

Wer wie ich den größten Teil seines Lebens mit Mathematik und Physik zu tun hatte, ist an klaren Begriffen und Definitionen interessiert. Im religiösen Bereich gibt es sie kaum. So werden zum Beispiel "Geist" und "Seele" bisweilen gleichzeitig genannt ("mit Geist und Seele"), um ihre enge Zusammengehörigkeit herauszustellen, andererseits aber auch voneinander getrennt oder ganz für sich allein verwendet. Eines steht dann für das andere. In einem aus dem Amerikanischen übersetzten Buch, das ich las und das sich ausschließlich dem Thema "Der Mensch und Gott" widmet (sein Titel lautet anders), steht nicht ein einziges Mal das Wort "Seele"; immer nur ist von "Geist" die Rede. Vermutlich heißt es an den entsprechenden Stellen des Originals stets "spirit" und nicht "soul".

Das erste der beiden zuletzt genannten Wörter kommt aus dem Lateinischen, spiritus, und bedeutet unter anderem: Hauch, Atem, Dunst oder Duft, Seufzer, aber auch Geist sowie Seele(!). Im lateinischen Gottesdienst ist Spiritus Sanctus der Heilige Geist und findet sich als Spirito Santo im Italienischen wieder.

Neben spiritus gibt es aber auch noch anima, was meistens zuerst mit "Seele" übersetzt wird (Beispiel: "tristis est anima mea usque ad mortem" - "meine Seele ist betrübt bis an den Tod"). Aber auch für sie heißt es im Deutschen wie bei spiritus: Luft, Hauch usw., häufig in Verbindung mit dem Begriff "Leben" (Lebenshauch, Lebenskraft) und wiederum Geist.

Ganz ähnlich verhalten sich die hebräischen und griechischen Wörter "ruach" und "psyche" der Originalsprachen des Alten und Neuen Testaments.

Man sieht also: die Begriffe Geist und Seele bedeuten im Wesentlichen dasselbe. Sie sind austauschbar und werden oftmals synonym, d. h. im gleichen Sinne, angewendet. Ich erwähne das deshalb, damit nach der vorangehenden Seite kein Missverständnis entsteht: Wenn wir sagen, dass nach dem leiblichen Tod die Seele zu Gott zurückkehrt und damit lediglich den Teil des Menschen meinten, der mit den Gefühlen zu tun hat, so wäre das zu eng gesehen. Unsere Fähigkeit nachzudenken, zu vergleichen, zu begründen u. v. m., gehört mit dazu.

Nachtrag
Zwischen Geist und Seele gibt es anscheinend doch einen wesentlichen Unterschied, den unser evangelischer Pastor in einer Predigt so erklärte: wenn wir sterben, vergeht unsere Seele (Psyche) zusammen mit dem Körper (Soma), während der Geist (Pneuma) bestehen bleibt. Dabei wies er auf den ersten Märtyrer der Christenheit, Stephanus, hin, der bei seiner Steinigung rief: "... Herr Jesu, nimm meinen Geist auf!" (Apg. 7,59). Selber füge ich hinzu Lukas 23,46: "Und Jesus rief mit lauter Stimme und sprach: Vater, in deine Hände übergebe ich meinen Geist! Und als er dies gesagt hatte, verschied er." Beide Zitate stützen das vom Pastor Gesagte.- Andererseits steht bei Jon. 4,3: "So nimm doch nun, Herr, meine Seele von mir, denn ich wollte lieber tot sein als leben." Das kann man wohl eher so auffassen, dass die Seele nicht stirbt, sondern von Gott, der sie uns gab, zurückgenommen wird. - Weiter heißt es im Buch der Weisheit, das von den Katholiken und Orthodoxen als Bestandteil der Bibel anerkannt ist, von den Protestanten aber nicht, in Kapitel 3, Vers 1-2: "Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand, und keine Qual kann sie berühren. In den Augen der Toren sind sie gestorben, ..." [1] - Die Katholische Kirche spricht von der Unsterblichkeit der Seele im Kapitel 14 von "Gaudium et spes" ("Freude und Hoffnung", herausgegeben beim II. Vatikanischen Konzil von 1962-65) im letzten Satz, und Katholiken beten für die Seelen Verstorbener. - Dankbar bin ich für die ausführliche, lehrreiche Darstellung [2], in der beide Positionen, die katholische und die evangelische, (nebst derjenigen anderer christlicher Bekenntnisse) beschrieben und gegeneinander abgewogen werden. - Im übrigen glaube ich, dass nur Gott weiß, wie es sich in Wirklichkeit mit den Seelen beim und nach dem Tod verhält. Ihm vertrauen wir, dass er das Richtige für uns tut.

Zum Abschluss noch etwas:
Die Übersetzung des Wortes "Psyche" im griechischen Original des Neuen Testaments ist nicht einheitlich. Nur wenige Bibeln im In- und Ausland schreiben, wie es unserem Verständnis entspricht, dafür "Seele", die meisten dagegen "Leben", vgl. hier. Das ist irritierend, denn die beiden Begriffe bezeichnen sehr Verschiedenes. (Die Psychologen zum Beispiel erforschen die Seele und nicht das Leben.) Im unbiblischen, weltlichen Bereich konnte "Seele" auch so viel wie "Person" bedeuten. Dies geschah in älteren russischen Romanen, wenn ein reicher Gutsbesitzer soundsoviel "Seelen" "besaß" – gemeint waren seine leibeigenen Bauern.

---------------------
[1] Da nicht jeder evangelische Christ, der das hier liest, eine katholische Bibel zur Hand hat, sei auf eine Lesung über diese Stelle verwiesen: www.erzabtei-beuron.de/schott/proprium/Juli08.htm
[2] www.karl-leisner-jugend.de/leben_nach_dem_tod.htm; siehe auch die dort unten angekündigte, nächste Seite: "Alternative Jenseitsvorstellungen"

Zurück zur Vorseite
Zurück zu "Geistliche Texte"
Zurück zur Themenübersicht, Teil 1