Frömmigkeit ...

... ist wie das zugehörige Wort "fromm" heutzutage kaum noch in Gebrauch. Viele wissen nicht, was sie bedeuten oder verstehen sie falsch. Dies führt dazu, dass sich manche darüber spöttisch und ablehnend äußern. Dabei lassen sich beide Begriffe gut erklären: sie umfassen die Hinwendung zu Gott, Ehrfurcht und Dankbarkeit gegenüber Ihm und das Bemühen, nach Seinen Geboten zu leben. Frömmigkeit kommt in Gebeten, aber auch in "frommen Werken" zum Ausdruck, die Gott und anderen Menschen, Gläubigen wie Ungläubigen, aus Nächstenliebe gewidmet sind.

Fromme Menschen findet man mehr als bei uns in fremden Ländern und Religionen. Ein Bild betender Muslime, hauptsächlich Frauen, im hinduistischen Indien (Srinagar, Kaschmir-Region) ist auf einer Internetseite von tagesschau.de zu sehen:



Auf vielen Gesichtern spiegelt sich inniges Flehen wider.

Das Gebet fand allem Anschein nach im Freien statt. In unserem unfromm gewordenen Land kommt so etwas nicht oft vor. Ein seltenes Beispiel, bei dem mitten in Hamburg zahlreiche Christen auf offener Straße gemeinsam beteten, war die Lichterkette der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) in der Adventszeit 2015.



Ein Video davon findet man hier. Anwesend war eine große Gruppe aramäischer Christen – Aramäisch war die Sprache Jesu, die sich in kleinen Resten bis heute erhalten hat. Mit diesen unseren Freunden beteten wir das Vaterunser zweisprachig.

Fromm sein ist etwas Gutes. Wer fromm ist, gibt damit nicht an, verbirgt's aber auch nicht, wenn danach gefragt wird. Mögliche Vorwürfe wegen "Frömmelei" oder "Scheinheiligkeit" beruhen auf Unkenntnis und Verwechselung.

Zwei Zitate aus dem Internet:
"Ich glaube nicht, dass die sogenannten frommen Leute gut sind, weil sie fromm sind, sondern fromm, weil sie gut sind."
(Georg Friedrich Lichtenberg, 1742 bis 1799, Mathematiker, Physiker und scharfzüngiger Philosoph)
"Wahre Religion und Frömmigkeit hängt einzig und allein an Gott." (Ulrich Zwingli, 1484 bis 1531, schweizerischer Reformator)

Eine lange Predigt über die Frömmigkeit gibt es hier auf einer Seite der Evangelischen Landeskirche in Baden.

Nachtrag, 18.10.16
Pastor Irani, dessen Name in dem o. g. Video zu sehen ist, ist frei! (www.igfm.de/news-presse/aktuelle-meldungen/~)

Links zu weiteren Videos von Lichterketten und anderen Veranstaltungen der IGFM in Hamburg für die Freilassung von Menschen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden oder eingesperrt sind, und von denen manche sogar zum Tode verurteilt wurden:
https://www.youtube.com/watch?v=q_9v819gmoU&feature=youtu.be Lichterkette am 18.11.2017
https://vimeo.com/193365183 Lichterkette am 26.11.2016
https://www.youtube.com/watch?v=p23LbRAWzq4 Lichterkette am 28.11.2015 (bereits oben zum Anklicken genannt)
https://vimeo.com/113240478 noch zum 28.11.2015, nicht mehr verfügbar (Nov. 2017), statt dessen IGFM-Bericht
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ktGFbziVtus Lichterkette am30.11.2013
https://www.youtube.com/watch?v=Pivo-DWjKNY Lichterkette am 8.12.2012
https://www.youtube.com/watch?v=Y01Au2~list=UUzRp8FyxxuoG7mEoaAKN9dA Ostermarsch am 7.4.2012 1)
https://www.youtube.com/watch?v=Y4ZzeYpXw6M Mahnwache am 25.2.2012
https://www.youtube.com/watch?v=pRbaZbFkZEw Mahnveranstaltung vor dem Iranischen Generalkonsulat, 16.9.2011
https://www.youtube.com/watch?v=YX~list=UUzRp8FyxxuoG7mEoaAKN9dA Lichterkette am 26.11.2011
-----------------------
1) Der in diesem Video genannte Pastor Nadarkhani kam im September 2012 frei, wurde aber 2017 erneut zu Gefängnis verurteilt. Näheres s. hier.

Oktober 2018: Die im Video über die Lichterkette von 2017 gezeigte ASIA BIBI wurde FREIGESPROCHEN! mehr

Zurück zur Themenübersicht, Teil 1