Über Dämonen

Was Dämonen genau sind, läßt sich nicht kurz erklären. Es handelt sich bei ihnen um mysteriöse, nur eingebildete, halb-göttliche Wesen, die den Menschen vorwiegend Übles tun wollen. Die Arten, an sie zu glauben, sie für existent und wirksam zu halten, sind vielfältig. Begonnen hat es damit bereits im Altertum in verschiedenen Völkerschaften und deren Religionen bzw. Philosophien. Ausführlich wird darüber hier bei Wikipedia berichtet. Unter anderem im 8. Buch seines 22 Bände umfassenden Werks "Der Gottesstaat" beschreibt der zu den "Kirchenvätern" zählende Augustinus von Hippo (354 bis 430), was die griechischen Platoniker über Dämonen dachten.

In der Bibel kommen die Wörter "Dämon", "Dämonen" sehr ungleichmäßig oft vor: nur zweimal im Alten Testament (3. Mose 17:7, Jesaja 34:14) und 57-mal im Neuen. Dies ist umso erstaunlicher, als das AT rund dreimal so viele Seiten enthält wie das NT. Eine Erklärung für den großen Unterschied findet man zum Beispiel hier.

Aus unserer Zeit stammt von einem unbekannten Verfasser die im Internet mehrfach zitierte, allegorische Erzählung "Der unheimliche Auftrag". In ihr erscheinen Dämonen als Hilfstruppe des Teufels. Er versieht sie mit genauen Instruktionen, wie sie die jetzt lebenden Menschen in unserem Land beeinflussen und manipulieren sollen, um sie vom Beten und von Gedanken an Gott abzuhalten. Ausgenutzt werden dabei verbreitete, schädliche Gewohnheiten; ihre Liste ließe sich noch um einiges verlängern.

Hier wird die Allegorie gründlich mißverstanden. Das ist kein Wunder, wenn man so mit dem Kopf gegen die Wand rennt wie ein "strengUNgläubiger" gleich am Anfang der Forumsseite. Andere ziehen auf ihr unsinnige Vergleiche und machen gehässige Bemerkungen. Von Ausnahmen abgesehen, sind die Einträge armselig und hilflos. Allzuviel scheinen die "Freigeister" von Gedanken- und Redefreiheit nicht zu halten, denn jemand empfiehlt auf der Seite, bei ihnen mit der Wortwahl "vorsichtig" zu sein. Auf einer ihrer anderen las ich: "Eben zu viele Spiessbuerger, Biedermaenner und Christ-Sozial-Demokraten hier auf 'FGH'."

Nachtrag:
Der Eingangsbeitrag wurde offenbar verändert. Von einem "strengUNgläubigen" (mit dieser Schreibweise) ist auf der Seite nichts mehr zu lesen. Die Einführung des "Dämonen"-Textes geschieht nun vergleichsweise moderat. Das Icon, in dem jemand mit dem Kopf ständig gegen die Wand schlägt, wird unklar motiviert weiter verwendet.

Zurück zur Themenauswahl, Teil 1