Einige optische Täuschungen

Beim Betrachten des folgenden Bildes© kann es sein, daß es einem so vorkommt, als ob der Drehsinn des Würfels wechselt. Außerdem "sieht" man den Würfel einmal von oben und dann wieder von unten. Beides tritt nicht bei jedem Menschen ein und läßt sich anscheinend auch nicht willkürlich herbeiführen. Erleichtert wird es nach meiner Erfahrung durch seitliches Neigen des Kopfes.1

Eine berühmte Figur mit sprunghaft sich ändernder Drehrichtung ist die Tänzerin von Nobuyuki Kayahara ("Silhouette Illusion").2

1 Wie ich lange nach der Erstellung dieser Seite zufällig durch das Internet erfuhr, hat die seltsame optische Täuschung einen Namen: der sich scheinbar abwechselnd in der einen und anderen Richtung drehende "Würfel" (in Wirklichkeit handelt es sich um eine ebene Figur) heißt Necker-Würfel, siehe hier: http://www.michaelbach.de/ot/sze_Necker/index-de.html. Zu vielen weiteren optischen Täuschungen wird man beim Klick auf "Sehphänomene", ganz unten auf derselben Seite, geleitet.
2 Auf dieser Musikseite ändern Notensymbole scheinbar ihre Drehrichtung.

Anmerkung: evtl. links und rechts vom Würfel periodisch erscheinende und verschwindende dünne Striche können bei gedrückter Ctrl-(=Strg-)Taste durch vorsichtiges Drehen des Mausrades beseitigt werden.

Eine andere optische Täuschung ist häufig auf Fotos fremder Himmelskörper mit Spuren von Meteoreinschlägen oder früheren Vulkanausbrüchen zu sehen, wie zum Beispiel hier:

Dasselbe Bild, auf dem Kopf stehend:

(Ausschnitt aus dem Video auf der Internetseite http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article121066052/Rheinlaender-will-bis-zum-Tod-auf-dem-Mars-leben.html vom 21.10.03)

Auf dem ersten Bild sehen die Krater merkwürdig nach oben gewölbt aus, im zweiten dagegen, wie erwartet, vertieft. Die Erklärung soll darin bestehen, daß wir es bei solchen Bildern gewohnt sind, daß das Licht von oben kommt und entsprechend seine Schatten wirft. Dies las ich im Internet, ohne noch zu wissen, wo.

Dasselbe "natürliche" Aussehen ergibt sich beim ersten Bild (ohne es umzudrehen), wenn man davon ein fotografisches Negativ macht und dieses, weil es zunächst ziemlich dunkel erscheint, ein wenig aufhellt:


Hier noch zwei Bilder mit derselben Wirkung:
  
(Das erste stammt aus http://de.wikipedia.org/wiki/Xavier_Naidoo; daneben ist es um 90° gedreht,
so daß das Sonnenlicht scheinbar von oben kommt und nicht, wie ursprünglich, von links.)

Und noch ein Beispiel. Die Seite http://www.chip.de/news/Toedliche-Folgen-fuer-Astronauten~
zeigt das folgende obere Bild:





Das untere ist um 180° gedreht. (Beide Bilder gegenüber dem Original verkleinert. Der von mir eingefügte rote Punkt diene zur Orientierung.)

Und auch das noch:


(aus https://www.youtube.com/watch?v=l4M1MbzZbXg, ziemlich am Ende)

Zurück zur Vorseite